Europäische Pioniersiedlung e.V.

Reinighof 1

76891 Bruchweiler- Bärenbach

reinighof-verein@t-online.de

06394/1378

 

Bankverbindung:

VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG

IBAN: DE 16 5489 1300 0071 7149 00

 

 

99% der Bilder auf der Seite sind von

Christian Siry.

 © all rights reserved!

Kunst und Kultur im FreiRaum

 

Unser Raum für Musik, Literatur, Vorträge, Kabarett und Kleinkunst jeglicher Art. Der warm gestaltete Raum mit dem Kaminofen bietet Platz für bis zu 70 Menschen und garantiert eine einzigartige Wohnzimmeratmosphäre.

 

...und im Sommer auch im 'großen' FreiRaum!

 

FreiRaum Konzert am 29. April, 20 Uhr:

Alyth Mc Cormack!

Ályth McCormack ist eine der führenden schottischen Interpretinnen gälischer Songs, sie ist außerdem noch Schauspielerin und – last but not least – die Sängerin der „Chieftains“, einer der weltweit bekanntesten Irish Folk Bands. Mit den „Chieftains“ tritt sie in großen Hallen vor tausenden von Menschen auf, denn die Band hat Kultstatus und wird stets frenetisch bejubelt.

 

Vollblut-Folksängerinnen wie Ályth McCormack zieht es dennoch immer wieder auf die kleinen Bühnen zurück, wo man direkt mit dem Publikum kommunizieren und Stimmungen aufnehmen kann. Diese Intimität ist Ályth wichtig und bei ihrem neuen Schwerpunktthema eigentlich auch unverzichtbar. Es sind Lieder, die berühren, die unter die Haut gehen, die eine Botschaft haben. „Mein Album und Programm Homelands“, sagt sie, „handelt von Liebe und Verlust, Heimat und Emigration. Es hat seine Wurzeln sowohl in der Liebe zu meiner schottischen Heimatinsel Lewis als auch in der Liebe zu meiner neuen Heimat Irland. Aber irgendwie sind wir doch alle auch Reisende: Migranten, Emigranten, Immigranten.“ 

 

Mit wunderschönen Songs in gälischer und englischer Sprache beleuchtet Ályth McCormack diese interessante Thematik und berührt die Zuhörer mit ihrer ausdrucksstarken Gesangsstimme sowie den ausführlichen Erläuterungen zu den jeweiligen Songs.

Sie tritt mit ihrem Publikum in einen ruhigen Dialog und schafft somit eine ganz besondere Atmosphäre. Unterstützt wird sie dabei von einer irischen Harfenistin der Extraklasse.

Wir freuen uns, diese außergewöhnliche Künstlerin in unserem kleinen feinen FreiRaum auf dem Reinighof zu hören.

 

Der Eintritt wird nach dem Konzert in freier Wertschätzung in den Hut gelegt.

 

 

Das war schon:

 

 

FreiRaum Konzert:

 

Dieter "Bornzero" Bornschlegel

 

4. März 20 Uhr

Er sitzt passgenau zwischen allen Stühlen (Kultur News!) und ist der Mann mit dem ganz eigenen Kopf' (Rolling Stone) 'psychedelic freestyle guitar' nennt der Marburger Gitarren Virtuose, Sänger und Songschreiber DIETER bornzero BORNSCHLEGEL seine elektroakustische Soloperformance. Der ehemalige Gitarrist von GURU GURU und INGA RUMPF, der bereits in den 70ern in den Pop Polls zu den besten Rockgitarristen avancierte, nimmt uns mit seiner einzigartigen Spieltechnik, oft an der Grenze des Machbaren, zwischen Tekkno und Jazz, Rock und Weltmusik, auf die Reise durch seinen eigenwilligen Kosmos aus tanzbaren Pop Hymnen mit abenteuerlich schönen Melodien und Raum für Improvisationen.2005 wurde das Soloprojekt “Dein Schatten” in New York in zwei Kategorien für den International Music Award nominiert.

 

 

 

 

Greenmotions Filmreihe am Reinighof:

 

Dienstag, 14. Februar 2017 18:30 Uhr

Am Valentinstag - dem Tag der Liebe - startet am Reinighof eine Filmreihe. Gezeigt werden ausgewählte Filme des Greenmotions Filmfestival, das jedes Jahr im November in Freiburg im Breisgau stattfindet.

Auf dem Greenmotions Filmfestival werden ausschließlich Filme gezeigt, die Lösungen präsentieren: Projekte, Menschen und Ideen, die zeigen, wie eine bessere Welt aussehen kann: eine Welt, in der sich die Menschen über die Konsequenzen der eigenen Lebensweise bewusst sind und spüren, dass wir alle miteinander verbunden sind - Menschen, Tiere und Pflanzen.

Daniela Schaffart, Festivalleiterin und seit Mai 2016 Bewohnerin am Reinighof, möchte die inspirierenden Filme auch in ihre neue Heimat in den Pfälzerwald bringen. Gründe dafür gibt es viele: „Im näheren Umkreis gibt es wenige Kinos. Wir wollen mit der Filmreihe am Reinighof das kulturelle Angebot in der Region bereichern“, so Schaffart. Und was ihr noch viel wichtiger ist: „Gerade in Zeiten der Verunsicherung und politischen sowie gesellschaftlichen Rechtsbewegungen ist es nötiger denn je, dass wir uns darüber austauschen, wie wir als Gesellschaft und als Menschen dieses Planeten leben wollen.“

Der Reinighof plant monatlich eine Filmvorführung, jeweils dienstags, anzubieten. Den Anfang macht der Film „Normal is over“, der auch beim Greenmotions Filmfestival 2016 der Eröffnungsfilm war und dort sogar Deutschlandpremiere hatte. Der Film „Normal is over“ betrachtet die globalen Probleme und scheut sich nicht davor, ganze Wirtschafts- und Finanzsysteme in Frage zu stellen. Doch: es gibt Lösungen und Ideen, wie wir es besser machen können. Die südafrikanische Filmemacherin Renée Scheltema macht sich auf die Reise und trifft weltweit engagierte Menschen, Wissenschaftler und Ideengeber. Jeder Mensch, der diesen Film sieht, kann für sich selbst Handlungsmöglichkeiten sehen und Teil einer großen Bewegung werden.

Der Film wird in Englisch mit deutschen Untertiteln gezeigt. Im Anschluss an den Film wird es eine Filmdiskussion geben. 

Kosten? Pay After: Erst anschauen - dann zahlen, nach eigener Wertschätzung

28. Januar, 20 Uhr

 

Krishn Kypke- Die Saiten der Welt

 

ZIGANIMO – „Musik von hier und anderswo“

 

Sonntag, 6.11. 18 Uhr

 

Mit Stimmen, Geige, Gitarre, Mandoline, Klarinette, Akkordeon und Kontrabass, vor allem aber mit Spielfreude und ungezügeltem Appetit machen sich Ekkehard Floß, Daniel Wirtz, Guido Richarts und Robert Hennig bereits seit 2006 über verschiedene europäische Musiktraditionen her, um sie im Spiegel der eigenen Sehnsucht neu erklingen zu lassen – ganz im Sinne der Musizierauffassung der fahrenden Völker.

 

So schrieb die Sächsische Zeitung:

„Leidenschaftliche Verinnerlichung dieses Weltklangs, jeder Ton kam aus tiefster Seele.“

Und die Allgäuer Zeitung befand: „Musik, die wärmt und mitreißt – spannend, jazzig, beseelt.“

 

Swing, Tango, Klezmer und Valse Musette sind ebenso zu hören wie jiddische, neapoletanische und Roma-Lieder, aber auch heimatliche Klänge kommen nicht zu kurz: Wie auf dem aktuellen Album „Ominagiz“ zu hören, findet auch unsere Muttersprache im diesjährigen Programm reichlich Platz, in Volkslied-Bearbeitungen, vertonten Gedichten und Zaubersprüchen  - oder auch in ganz aus eigener Feder Geflossenem.

15. Oktober um 19.30 -  „Udo Redlich & Talking Earth Trust“

 

 

 

Eine Sinfo-Band mit Musikern/Innen aus aller Welt, die im Saarland leben oder einen Bezug zu ihm haben und aus den unterschiedlichsten Musiktraditionen kommen. Ihre Musik bewegt sich zwischen Folklore, Populärmusik und westlicher Klassik (sinfonischer Ethno-Jazz-Pop). 

 

 

 

Aktuelle Besetzung:

 

Majid Afrakhteh (Iran): Perkussion

 

Shadi Kassis (Syrien): Perkussion

 

Volker Thome (Deutschland): Perkussion

 

Arash Talebi (Iran): Santoor

 

Deniz Renkligül (Kurde aus der Türkei): Saz

 

Simon Löwenberg (Deutschland): Violine

 

Udo Redlich (Deutschland): Gitarre

 

 

 

FreiRaum Themenabend:

 

„Der Heiler zwischen den Welten - Die energetischen Reinigungen des Dr. Valentin Hampejs“

 

 

Dokumentarfilm von Ernst Hunsicker

 

Daten: 23. & 30. August, 20 Uhr im FreiRaum vom Reinighof

 

 

 

Der Film vermittelt eine ebenso faszinierende wie

 informative Einführung in die Welt und die Wirkungsprinzipien der schamanischen Bewusstseinsekstase und stellt damit ein außerordentlich geeignetes Instrument zur vorbereitenden Teilnahme an solchen Erfahrungen dar. In eindrucksvollen Bildern und einleuchtenden Darstellungen ermöglicht er es dem Betrachter, das Szenarium und die Erlebnisintensität der nächtlichen Rituale mit den Heiligen Kraftpflanzen des Indio-Amerikanischen Schamanismus nachempfinden zu können.

Anschließend stehen der Filmemacher Ernst Hunsicker sowie Dr. Valentin Hampejs für Fragen und Austausch bereit.

 

 

                     Cris Cosmo: Live !!!

 

                         am 4. Juni, 20 Uhr

 

Cris Cosmo steht für Sommer, Liebe und einen Hauch Revolution. Seit zehn Jahren mischt er deutsche Texte mit handgemachtem Pop, Latino-Reggae-Einflüssen und clubbigen Livebeats.

Seinen Künstlernamen bekam Cris, als er mit Straßenmusik durch die Welt unterwegs war. In Südamerika nahmen die Leute dem sprachbegabten Chico mit der Gitarre seine deutschen Wurzeln nicht ab. Und nannten ihn einfach „Cris Cosmo“ – den Weltbürger-Cris.

Cris hat mehr als 2000 Konzerte in aller Herren Länder gespielt, war für den Echo nominiert und nahm 2012 an Stefan Raabs Bundesvision Song Contest teil.

Auch im Sommer 2016 wird er mit neuer Single aus dem aktuellen Album „Alles Blau“ (VÖ 22.05.2015 Musik für die Bewegung / membran Distribution) und mit brandneuen Songs auf ausgiebiger Tournee im ganzen Land unterwegs sein.

Seine energetischen Live Shows sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. In seinen abendfüllenden Konzerten bindet Cris Cosmo jedes Publikum mit spielerischer Leichtigkeit ein, macht ’ne Party draus und lässt jede Menge Menschen begeistert und mit einem breitem Lächeln zurück.

 

 

 

ACHTUNG !!!        2 wichtige Hinweise :
1.)  vom 3.6. - 5.6. (oder länger) ist die B10 zwischen Rinnthal und Wilgartswiesen gesperrt !!! Bitte schaut vorher, wie ihr anders gut zu uns fahren könnt !
2.)  Wir haben wegen 2-facher Veranstaltung am Samstag, die Hütte gegenüber feiert Jahresfest, nicht ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Um ein Auto-Chaos zu vermeiden:
Bitte kommt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bimmelbahn am Wochenende bis Bruchweiler-Bärenbach) oder bildet Fahrgemeinschaften und parkt im Dorf und macht einen schönen Spaziergang zum Hof.
                                          Danke schön  ; )   !!!
Wer gerne zur AcroYogaJam (s.Veranstaltungen des Vereins) am Sonntag bleiben möchte, kann im eigenen Zelt übernachten. Bitte anmelden; danke !

www.facebook.com/criscosmo
www.youtube.com/criscosmo


 

 

 

 

 

 

FreiRaum Themenabend: Märchen

 

Freitag, 15. April 20 Uhr

 

„Und allem Anfang wohnt ein Zauber inne . . .“

 

 

Ein Abend mit Märchen, Mythen und Musik vom Frühling, von Verwandlung und Neubeginn

 

Maya Woelm als Erzählerin und Ralf Matschak mit Gitarre und Mandoline laden Sie ein, zu einem stimmungs-vollen Abend voller Zauber und Magie.

 

 

 

Frühling! -Sonnenschein, die Natur erwacht zu neuem Leben!

 

Und doch sagt eine alte Redensart: „April April, der macht was er will!“ Der Frühling, die neuen Kräfte da draußen und auch in uns Menschen, die ans Licht drängen, haben es nicht leicht mit ihrer Entfaltung. Der Winter hat seine Macht noch nicht aufgegeben – er drängt mit aller Kraft das Neue, noch Zarte zurück in die Erstarrung und will zarte Knospen erfrieren lassen. Die neuen Triebe in der Natur und all das, was in uns danach drängt, sich zu erneuern, braucht viel Kraft dieser alten Macht, dem Zauberbann der Dunkelmächte siegreich zu begegnen und das Neue ins Leben zu bringen.

 

In alten Märchen und Mythen wirken magische Kräfte und Fähigkeiten. Märchen-Heldinnen und Helden begeben sich auf den Weg, Neues zu wagen, alte Grenzen zu überwinden. Sie folgen dem Weg ihres Herzens-und finden bei allen Herausforderungen Helfer mit magischen Fähigkeiten oder entdecken sie in sich selbst!

 

 

 

Lasst Euch entführen in die geheimnisvolle Welt der inneren Bilder. Fühlt Euch eingeladen, lang verborgene Seelenschätze. zu entdecken.

 

 

 

 

 

 

Maya Woelm vom „Goldenen Tor“ ist seit 20 Jahren Märchen-, Geschichten- und Sagenerzählerin. Bewegt und magisch angezogen vom geheimnisvollen Zauber des Wasgau, lebt und arbeitet sie seit 8 Jahren in Fischbach bei Dahn. Sie ist voller Begeisterung für das Geheimnisvolle im Menschen und all die wunderbaren Gefühle und Kräfte, die Menschen umgeben, bewegen und durchdringen. In ihrer Erzählkunst findet ihre große Liebe zur Natur, zu zauberhaften Wesen und zu mystischen Begebenheiten ihren kraftvoll, einzigartigen Ausdruck.

 

 

FreiRaum Konzert:

 

Freitag, 11. März 20 Uhr

 

Eine musikalische Performance mit Musik von Bach bis Flamenco und Texten von Poesie bis poetry slam, als Sahnehäubchen gibt es eine Licht - Feuer Show!

 

 

Lieder und Gedichte für Herz und Nieren

 

Sopa Infernal ist ein offenes Projekt von Künstlern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Gattungen Musik, Poesie, Malerei und Fotographie in themenbezogenen Performances als Gesamtkunstwerk auf die Bühne zu bringen und auf diesem Wege die (Kultur-)Welt zu einem schöneren und bunteren Ort zu machen. Dazu wird sowohl eigene Lyrik deklamiert und mit eigenen Kompositionen untermalt, als auch mehr oder weniger bekanntes Liedmaterial aus dem spanischen, portugiesischen, deutschen, französischen, englischen und jiddischen Idiom präsentiert und durch theatralische Elemente wie Feuershow, Poi-Jonglage sowie Projektionen eigener Bilder und Fotographien bereichert.

 

Die Initiatoren des Projekts „Sopa Infernal“ sind Bernd George und Arno Niemuß.

 

Bernd George, Träger des Literaturpreises Essenzen 2012, ist ein überregional bekannter Lyriker und Perkussionist. Er zeichnet für die Poesie und perkussive Elemente der Formation verantwortlich.

 

Dirk Bommer ist versierter, innovativer Multiperkussionist, Jongleur und Feuerwerker. Er bedient für Sopa Infernal ein buntes Sammelsurium von Perkussivinstrumenten, darunter neben Djembe und Cajon die arabische Riq, Darabouka, Tar, Wassertrommel, Temple Blocks, Löffel sowie Berimbau, Balafon, Pandeiro, Okarina und Mundharmonika. Auch seine jahrelange Erfahrung als Feuerwerker und Jongleur (Calumet’s Lichterloh) kommt bei Sopa Infernal zur Entfaltung.

Arno Niemuß ist ein erfahrener Gitarrist und Sänger mit profunden Kenntnissen aus den Bereichen Klassik, Flamenco und Folklore. Von ihm stammen Kompositionen und Arrangements.

 

 

 

FreiRaum Themenabend

 

Freitag, den 26.2.2016, um 20 Uhr:

 

 

unendlich reich

 

auch ohne Geld

 

 

 

Ein inspirierender Abend mit Amadea Ananda. Sie erzählt

 

  • von ungewöhnlichen Erlebnissen und Begegnungen auf ihren Reisen

 

allein, zu Fuß, per Fahrrad und per Anhalter

 

  • vom „Hans im Glück-Gefühl“, als sie bewusst gewählt jahrelang fast ohne Geld und Besitz lebte,

  • vom wohligen Nächtigen in Wäldern und Wiesen,

  • von herzerwärmender Güte und Gastfreundschaft, die sie so oft erfahren durfte,

  • von einer natürlichen Lebensweise, die sie im Urwald Costa Ricas kennenlernte,

  • von Erlebnissen mit Straßenkindern und „scheinbar“ Armen in San Salvador …..

 

 

Die Freukünstlerin bietet Früchte ihrer Erfahrungen als bunten Strauß von Geschichten, eigenen Gedichten

und Liedern dar.

 

Im Anschluss gibt es Gelegenheit für einen Austausch persönlicher Erfahrungen, Träume und Visionen

und Möglichkeiten deren Realisierung.

Willkommen sind insbesondere auch Menschen, die sich mit existentiellen Ängsten plagen, wenn sie mal ohne Geld da stünden....

 

 

 

Strömkarlen- Nordic Folk

 

14. Februar 2016  18 Uhr im FreiRaum

 

mit 70 Leuten ausverkauft! Danke für einen genialen Abend!

10 Jahre Strömkarlen – 1000 Jahre nordische Dichtkunst:

Neues Album und Programm zum Jubiläumsjahr 2015


Seit im 13. Jahrhundert in Island eine umfassende Sammlung von alten Götter- und Heldenliedern zusammengetragen wurde, ist die Faszination für die später unter dem Namen „Edda“ bekannten Verse mit Ihrer archaischen, bildgewaltigen Sprache bis heute ungebrochen, wie die Bearbeitung des Stoffes durch Künstler aller Sparten zeigt (z.B. in Tolkiens „Hobbit“). Auch das nach einem schwedischen Wassergeist benannte Folk-Trio Strömkarlen konnte sich der Magie dieser uralten Geschichten von Odin und Freya, Riesen und Zwergen, Runen und Zaubersprüchen schließlich nicht mehr entziehen.


Der aus Nordschweden stammende Sänger und Gitarrist Stefan Johansson und seine deutschen Kollegen Christina Lutter (Gesang, Fiddle, Tin-Whistle) und Guido Richarts (Gesang, Kontrabass, Bodhrán, Klavier, Drehleier)sind seit fast 10 Jahren für ihre stimmungsvollen Bearbeitungen nordischer Songs bekannt, und für ihr 5. Album zum Jubiläumsjahr 2015 haben sie sich einer ganz besonderen Aufgabe gewidmet: Der Neu-vertonung ebenjener Edda-Lieder, ganz zurück zu den Wurzeln nordeuropäischer Kultur.


In Ermangelung überlieferter Melodien aus jener Zeit nehmen sich die Künstler die Freiheit, die Texte in ein eigens dafür gewebtes Gewand aus skandinavisch und keltisch geprägtem Folk, Elementen aus Rock, Klassik und Weltmusik sowie alter Vokal- und Tanzmusik zu kleiden, ohne die rhythmischen und formalen Eigenheiten der alten Dichtung aus dem Blick zu verlieren. Mit ihren „filmreifen“ Arrangements und zauberhaften Gesängen erschaffen Strömkarlenso eine vielschichtige, sinnliche Musik, die den Hörer in die mythischen Welten von Asgard, Midgard und Walhalla entführt.


 

FreiRaum – Themenabend:

 

Naturwunder Erde

 

wir zeigen eine Greenpeace- Multimediashow von Markus Mauthe

 

Samstag, 23. Januar, 20 Uhr 

 

 

Im Auftrag von Greenpeace reiste Markus Mauthe durch die Welt, um mit höchster fotographischer Kunst die Naturwunder der Erde zu dokumentieren. Er stieg auf das Himalaja, wanderte durch die Tundra, traf Eisbären und tauchte zu den schönsten Korallenriffen des Pazifik. Im Angesicht der einzigartigen Schönheit unseres Planeten, zeigt er auf, wie sehr diese Paradiese bedroht sind. Der Klimawandel ist real. Wir spüren ihn. Das größte Artensterben seit den Dinosauriern hat eingesetzt und mahnt uns Menschen endlich aufzuwachen, um neue, lebensfreundlichere Wege zu gehen.

 

Da Markus Mauthe nur in Sälen in größeren Städten auftritt, hat er uns genehmigt, seine Multimediashow inklusive seiner Live- Kommentare per DVD vorzuführen. Die mit von Kai Arendt eigens dafür komponierter Musik unterlegten Bilder sind verzaubernd, die Botschaft tief bewegend.

 

Anschließend ist Raum für Austausch und Diskussion zum Thema.

 

Getränke werden angeboten.

Um eine Spende wird gebeten.

 

 

Diese Maßnahme wird unterstützt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland- Pfalz

 Multimediashow am 14. November, 20 Uhr:

 

Der Wasgau: Ein mystisches Land. Uralte Felsriesen, verwunschene Burgen und nebeldurchzogene Wälder. Mit zauberhaften Bildern und stimmungsvoller Musik, nimmt Josef Foehlinger den Zuschauer mit zu besondere Orten, wie sie jeder Heimatliebende kennt, sie aber vielleicht so noch nie gesehen hat.  Eine künstlerische Reise zur anderen Seite der Wirklichkeit, die oft nur eine Frage des Blickwinkels weit entfernt von uns liegt.

 

Stefan Johannson mit Krishn Kypke auf dem Weg in die Pfalz!
Stefan Johannson mit Krishn Kypke auf dem Weg in die Pfalz!

 

FreiRaum – unplugged:  Stefan Johannson


Freitag, 16. Oktober   20 Uhr

 

Singer/Songwriter aus Schweden, unterstützt von Ausnahme Gitarrist Krishn Kypke

 

Akustik Rock und Song Poesie vom Feinsten!

 

http://www.stefan-johansson.de/

 

http://www.youtube.com/stefanjohanssonmusic

 


Das Konzert findet auf Spendenbasis für Musiker und den Verein statt. Das heißt, Gabe in freiem Ermessen und finanzieller Selbsteinschätzung, im Bewusstsein dessen, was ein schöner Konzertabend mit zwei tollen Musikern in besonderem Ambiente wert ist.


Für Getränke ist gesorgt.


Anmeldung ist nicht erforderlich, wer aber rechtzeitig weiß, das er kommt, möge sich uns bitte mitteilen, um in etwa die Ausmaße des Ansturmes kalkulieren zu können. (wär ja schade, wenn um viertel nach acht das Bier alle is... ;-)



Musikalischer Weltenbummler Stefan Johansson mit Krishn
Kypke zu Gast

Die Coburger Kulturjournalistin Cornelia Stegner schrieb über ein Konzert 2014:
,,Mit einem eingängigen Stilmix aus Folk, Pop und Rock erspielen sich
Stefan Johansson und Krishn Kypke mühelos die Liebe des Publikums. ...
Aber vor allem trifft jedes ihrer Stücke zielsicher entweder mitten ins Herz
oder gleich den Knopf mit der Aufschrift 'Gänsehaut'".

Von großer Fahrrad-Deutschlandtournee zurück

Der schwedische Musiker Stefan Johansson, Mitbegründer des
Weltmusik-Trios Strömkarlen, hat 2014 seine CD-Release-Tour ,,The door to
the unknown" erfolgreich beendet. Von Mai bis November 2014 war er
mehr als 2.000 Kilometer quer durch Deutschland unterwegs, um sein
zweites Soloalbum vorzustellen. Immer an seiner Seite während der
Fahrrad-Tour: Krishn Kypke (Gitarre, Gesang & Sitar). Das Besondere:
Stefan Johansson legte die Strecke auf dem Fahrrad zurück und spendete
für jeden gefahrenen Kilometer einen Euro an die Hilfsorganisation arche
noVa. Konzertbesucher und Interessierte lud der engagierte Musiker zum
Mitradeln und Spenden ein. So kamen über 6.000 Euro zusammen!

Akustik-Rock und Song-Poesie vom Feinsten

In seinem Programm präsentiert der talentierte Nordschwede eigene
Songs seiner beiden Alben ,,Finding home" (2010) und ,,The door to the
unknown" (2014). Gemastert wurde das 2. Soloalbum in den durch die
Beatles berühmt gewordenen abbey road studios in London von Sean
Magee, der bereits für Tina Turner, Gary Moore, Queen und Coldplay
gearbeitet hat.
Spürbar ist zu erkennen, dass Stefan Johansson von seinen musikalischen
Vorbildern wie Bruce Springsteen, Tracy Chapman oder R.E.M. inspiriert
wurde. Aber auch schwedische Musik hat der musikalische Weltenbummler
im Repertoire.

VIELFALT wird groß geschrieben: die musikalische Bandbreite reicht von
Rock, Folk, Singer/Songwriting bis hin zu Pop. Johansson jongliert gekonnt
zwischen den Genres und vereint diese. Die charakteristische Stimme und
seine Akustik-Gitarre bilden den roten Faden.

Das Ganze angereichert mit persönlichen Geschichten und skurrilen
Anekdoten, die er auf seinen Reisen durch Japan, Neuseeland und Thailand
gesammelt hat. Sein unverwechselbarer schwedischer Akzent und der
typisch skandinavische Humor runden das Programm ab.

Ein Hauch Exotik mit ,,Krishn"

Seine Songs präsentiert Stefan gemeinsam mit dem Dresdner
Gitarristen, Sänger und Sitar-Spieler Christian ,,Krishn" Kypke. Er fand mit
11 Jahren seine Liebe zur Gitarre. Durch das Reisen in ferne Länder
entdeckte ,,Krishn" fremde Musikkulturen und brachte exotische
Instrumente mit in die Heimat. So lernte er in Indien Meister ,,Baba Ji"
kennen, der ihm die Sitar näher brachte. In Usbekistan faszinierte ihn ein
mongolisches Steppeninstrument - die Dutar. Der studierte Dipl.-Musiker
und Dipl.-Musikpädagoge veröffentlicht regelmäßig CDs mit seinen Bands.
Seit 2012 arbeitet er eng mit Stefan Johansson zusammen.

Es erwartet Sie ein sehr persönlicher Konzertabend zweier Musiker.
Tiefgründige Texte und intensive Musik ­ nicht ,,aufgesetzt", sondern mit
Ehrlichkeit und Leichtigkeit dargeboten.

,,Kopfkino mit Gänsehaut" (Kulturjournalistin Cornelia Stegner, Coburg)


weitere Infos sowie Tournee- und Tickethinweise unter:

Kontakt:
Ines Borchert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0172 199 77 44
Mail: ines.borchert@gmx.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


Unterwegs

 

Reisegeschichten aus aller Welt, erzählt im tiefen Wald:

 

Mauretanien- Ein biblisches Land

 

Ein Dia- Reisebericht von Rainer Heckel

 

Termin ist noch offen

 

Viele Jahre war er unterwegs in der weiten Welt: Der 70 jährige Weltenbummler Rainer Heckel aus Wernersberg.

In seinen herzlichen Reiseberichten weiß er die Geschichten von Land und Leuten zu erzählen. Diesmal geht es in das biblische Land Mauretanien.

Rainer Heckel nimmt seine Zuhörer mit auf die Reise und lässt sie eintauchen in seine traumhaften Bilder.

 

Der Eintritt ist frei, am Ende des Vortrags geht der Spendenhut durch die Reihen.

 

Für Getränke ist gesorgt.

 


Programm Frühling 2015:


 

FreiRaum unplugged: Krishn Kypke-

Die Saiten der Welt

 

Sonntag, 14. Juni, 18 Uhr

 

Krishn Kypke bereiste nach seinem Musikstudium Länder wie z.B. Indien, China, Malaysia und Uzbekistan. Dort lernte er Land und Leute und deren Musik und Saiteninstrumente kennen. Nun ist er in Deutschland auf Konzertreise, mit den Instrumenten und der Musik ferner Länder im Gepäck.

Zur Musik erzählt er seine Reiseerlebnisse, die mal heiter, mal dramatisch und manchmal auch beides gleichzeitig sind. Es erklingen die exotischen Instrumenten mit traditionellen Melodien, aber auch eigenen Kompositionen. Neben der Gitarre hören wir Sitar, Dutar, Pipa und Tumbi. Noch nie davon gehört? Macht nichts! Einfach die Augen schließen und genießen.


Krishn verlangt keinen Eintritt und spielt bei uns auf dem Prinzip der Freigiebigkeit. Nach dem Konzert wird ein Hut herum gehen für den weitgereisten Künstler.

 

Beginn ist um 18 Uhr.

 

 

FreiRaum – Themenabend:

 

Der naturnahe Garten

 

Donnerstag, 11.Juni 18.00- 21.30 Uhr

 

Abendlicher Rundgang durch die Gärten Biotopias

 

Christian Siry, Gärtnermeister und Kräuterkundiger, führt durch die Kräuterspirale mit über 150 Arten, den Permakultur- Gemüseselbstversorgergarten, sowie rund ums Gelände des Reinighofes. Er gibt Anregungen und Tipps zur heimischen Naturgartengestaltung und lädt ein, die Abendstimmung im Tal zu genießen.

Eine gute Gelegenheit, den Reinighof zu besichtigen!

 

Die Veranstaltung dauert bis etwa 21.00 Uhr.

Alkoholfreie Getränke werden angeboten.

Um eine Spende wird gebeten.

 

 

Diese Maßnahme wird unterstützt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland- Pfalz

 

 

FreiRaum – Themenabend:

 

Luchs und Wolf vor der Rückkehr in den Pfälzer Wald

 

Donnerstag, 7. Mai, 19.30-22 Uhr

 

Filmvorführung, Vortrag von Herr Klein, dem Vorsitzenden des Luchsprojektes Pfälzer Wald und moderierte Diskussionsrunde

 

Sie waren ausgerottet und stehen nun vor ihrer Rückkehr in den Pfälzer Wald: Nächstes Jahr werden die ersten Luchse ausgewildert, der Wolf ist in den Vogesen und kann jederzeit auch hier wieder auftauchen. Die Luchsprojekte im Harz und im Bayrischen Wald zeigen, wie es funktionieren kann. Mit Blick nach Osten sehen wir, wie der Wolf es auf beeindruckende Weise geschafft hat, in Deutschland mit mehr als hundert Tieren wieder Fuß zu fassen. Die Tiere sind bereit für ihre Rückkehr, sind die Menschen es auch? Welche Hoffnungen verbinden wir mit ihrer Rückkehr? Welche Befürchtungen gibt es?

 

Alkoholfreie Getränke werden angeboten.

Um eine Spende wird gebeten.

 

Diese Maßnahme wird unterstützt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland- Pfalz

 

Karl Heinz Klein und Julian Sandrini vom Luchsprojekt Pfälzer Wald
Karl Heinz Klein und Julian Sandrini vom Luchsprojekt Pfälzer Wald

FreiRaum unplugged: Mach Dein Ding – offene Couch

 

Samstag, 25. April, 20 Uhr

 

Sarah Hellein, Schauspielerin und Musikerin, moderiert die offene Couch. Jeder ist eingeladen, dort sein Ding zu machen: Musik, Dichtung, Comedy, Jonglage- was auch immer in unseren FreiRaum passt, ist herzlich willkommen!

Wenn Du was beitragen möchtest, melde Dich am besten vorher kurz an!

Ansonsten darf man aber auch einfach nur zuhören und zusehen und sich überraschen lassen, welch vielfälige Kleinkunst unser altes Canape hervorbringen wird!

 

Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

 


 FreiRaum – unplugged:  VeTo


Samstag, 18. April   20 Uhr


Feine Akkustik Klänge mit Gitarren, Cajon und Djembe in Wohnzimmeratmosphäre mit Kaminofen!

 

Verena und Thomas spielen ein buntes Programm mit Coverversion von Tina Dico, Jupiter Jones, Adele, Jason Mraz, Ben Harper u.v.m., gefühlvoll und groovig.


Das Konzert findet auf Spendenbasis für die Musiker und den Verein statt.

 

Für Getränke ist gesorgt.

 

 

FreiRaum – Themenabend:

 

Kinder brauchen Freiheit!

 

Donnerstag, 16. April, 19.30-22 Uhr

 

Wir zeigen einen Vortrag des bekannten Neurobiologen und Buchautors Gerald Hüther, der einen revolutionären pädagogischen Ansatz vorschlägt.

Nach einer kurzen Pause begeben wir uns in eine moderierte Diskussionsrunde, um die Thematik, ihr für und wieder und konkrete Ansatzpunkte zu vertiefen.

 

Alkoholfreie Getränke werden angeboten.

Um eine Spende für den Verein wird gebeten.

 

Diese Maßnahme wird unterstützt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland- Pfalz

 

 

FreiRaum – Themenabend:

 

Wachstum- nur wohin???

 

Donnerstag, 12. März, 18.30-22 Uhr

 

Es scheint wie ein bedingungsloses Dogma dieser Zeit:

Das Wirtschaftswachstum. Nur wohin sollen wir noch wachsen, im Angesicht der bröckelnden Strukturen eines immer maroder werdenden Finanzsystems? Wie lange können wir noch den Raubzug durch die Ökosysteme der Erde fortsetzen, ehe sie kollabieren? Gibt es wirklich keine Alternativen?

Wir zeigen einen spannenden Dokumentarfilm über die guten und praktikabeln Ideen, die es längst schon gibt und wie sie gelebt werden. Von solidarischer Landwirtschaft, grüner Städteplanung, alternativen und fairen Finanzmodellen, dem Bruttoinlands- Glücklichkeitsfaktor in Bhutan und einigem mehr wird berichtet. Der 90 minütige Film stimmt nachdenklich, aber auch hoffnungsvoll. Wir zeigen ihn auf der Großbildleinwand.

Anschließend laden wir, nach einer kurzen Pause, zur moderierten Diskussionsrunde ein. Ist das prophezeite Wachstumsende reine Panikmache? Sind die alternativen Modelle Utopien oder echte Chancen für die Zukunft? Was gibt es in unserer Region für beispielhafte Alternativen? Was können wir tun

 

Alkoholfreie Getränke werden angeboten.

Um eine Spende für den Verein wird gebeten.

 

Diese Maßnahme wird unterstützt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland- Pfalz

 

FreiRaum – unplugged: KONSENS

 

28. Februar

 

Irish folk songs und Pop covers

 

Christian und Thomas mit Gitarre und Cajon und vielen spontanen Gastauftritten aus dem Publikum!

 

 

Special Thanx to: 

Hong als Working class hero, Noah als Rassler, Andrea als Mary with the golden hair, Janina als schöne Stimme, Anna als Pfeiffe, Brando als Whiskey Kredentzer, Mohammad als muslimischer Schweinequitscher und Hasuni als Pausentrompeter!

Thomas an der Cajon, Christian Gitarre und Gesang, Noah an der Rassel
Thomas an der Cajon, Christian Gitarre und Gesang, Noah an der Rassel
Mohammad als interreligiöser Völkerverständiger beim Schweinequitschen
Mohammad als interreligiöser Völkerverständiger beim Schweinequitschen

 

Unterwegs

 

Reisegeschichten aus aller Welt, erzählt im tiefen Wald

 

Donnerstag, 4.Dezember 2014 um 19.30 Uhr

 

im FreiRaum auf dem Reinighof

 

Durch die Wüste von Algerien, Tunesien und Niger

 

Ein Diavortrag von Rainer Heckel

 

Viele Jahre war er unterwegs in den Wüsten Afrikas: Der 70 jährige Weltenbummler Rainer Heckel aus Wernersberg.

In seinen herzlichen Vorträgen weiß er die Geschichten der Wüste zu erzählen: Von Weite, Schweigen, Hitze und Kälte, Beduinen und Dromedare.

Er nimmt seine Zuhörer mit auf die Reise und lässt sie eintauchen in seine traumhaften Bilder.

 

Der Eintritt ist frei, am Ende des Vortrags geht der Spendenhut durch die Reihen.